Dabeisein integrieren neugierig interessiert zufrieden
Dabeisein                      integrieren                   neugierig         interessiert                     zufrieden

Hier finden Sie uns

Praxisadresse


Mühlenweg 2

              48249 Dülmen

 

Medipark gegenüber vom COMBI

 

        in der Logopädie-Praxis

     Tanja Strotmann (2. Etage)

 

Kontakt

 

Mobil:      0152 3433 5116

 

 

email:      lernpraxis@email.de

 

oder nutzen Sie das email-Formular

 

unter "Kontakt"

 

 

 

Praxiszeiten / Sprechstunden

        nach telefonischer 

 

           Vereinbarung

 

 

 

 

 

 

            Chancen und                     Möglichkeiten 

"Berühmte Legastheniker": 


Albert Einstein                Entdecker der Relativitätstheorie

Nelson Rockefeller             amerikanischer Milliardär

Henry Ford                     Entwickler eines der ersten Automobile

Alexander Graham Bell          Entwickler des Telefons 

Hans Christian Andersen        Geschichtenerzähler und Märchenerfinder

Leonardo da Vinci              Genie, Künstler und Visionär

Walt Disney                    Erfinder von Donald Duck  "DisneyWorld"

                 usw usw usw 


und all die Kinder, die heute in meine Praxis kommen, 
weil ihre Schulnoten nicht mit ihrer überragenden Intelligenz 
in Verbindung zu stehen scheinen und nicht im Einklang sind.....
Die gute Nachricht:

Legasthenie ist keine Krankheit !

...Denn sie beschert uns die Vordenker und Andersdenker und unangepassten 
Weiterdenker, die die Menschheit schon immer brauchte, um zu gegebener Zeit
die wichtigsten Entscheidungen zur Weiterentwicklung zum Überleben der 
Spezies "Mensch" visionär und aus einem unangepaßten Gehirn heraus 
entwickeln zu können.
Positiv beeinflussen lässt sich diese geistige Besonderheit, indem man
dem Kind/Erwachsenen/Betroffenen Zugang zu seiner Einmaligkeit ermöglicht
und die Schul-/Lern-Probleme sukzessive relativieren kann.


Die schlechte Nachricht: 

Legasthenikern wird vom Schulsystem eine Lernschwäche attestiert !

Unser derzeitiges Schulsystem betrachtet die "Legasthenie" als Lernschwäche.
Stimmt. Lernschwach im Umgang mit Bulimie-Lernen, Zahlen und Buchstaben 
erweisen sich diese Kinder als problematisch..... das Problem ist aber die 
Herausforderung, diese besondere Denk- und Lernart zu fördern, zu 
integrieren und der Gesamtheit nutzbar zu machen, anstatt sie durch 
Benotung und Abwertung an den Rand der "Norm" zu drängen. 
Die Norm war noch nie entscheidend in der Menschheitsgeschichte.....
sondern immer die "Grenzgänger", die durch eine "Laune der Natur" 
schon "frühzeitig über den Tellerrand hinausblicken konnten......"

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TriAngel